Wirtschaftsmediation

Mediation zur Konfliktlösung bietet sich in allen Wirtschaftssektoren – Industrie (produzierendes Gewerbe), Handel, Verkehr,  Dienstleistung, Forstwirtschaft u. a. an. Es gibt weder geografische Grenzen noch finanzielle Deckelungen. Ausdrücklich zur Wirtschaft rechnen wir in diesem Zusammenhang die öffentliche Hand, die sich in ihren wirtschaftlichen Herausforderungen heute an unternehmerischem Handeln zu vergleichen und zu messen hat und mit anderer Historie vergleichbare Konflikte zu bearbeiten hat.

Unser Ziel ist Konflikte wirtschaftlich, d.h.

  • zügig und effektiv
  • vertraulich
  • kostensparend
  • ressourcenschonend
  • und zukunftsweisend zu lenken und zu beenden

und die Weichen für sinnvolles präventives Konfliktmanagement in der Zukunft zu stellen.

Unser Ansatz der Konfliktbearbeitung ist systemisch (s.o. Navigation) und zwar sowohl bei unternehmensinternen als auch unternehmensexternen Konflikten. Die Entscheidung über die Bearbeitungsstrategie bedingt die Lokalisierung des konkreten Konflikts in der Gesamtorganisation und die inhaltliche Qualifizierung.

Beispiele:

Unternehmensextern sind – wenn es um das operative Geschäft geht – die Konflikte eher materieller Natur.  Die Konfliktlösung erfordert zügiges sach- und ergebnisorientiertes Verhandeln. Die in diesem Sinne häufig eng am nationalen Recht ausgerichtete Mediation führt die  Beendigung eines Konfliktes auf kurzem und kostengünstigen Weg herbei.  Das häufig langwierige Warten auf Gerichtstermine über Instanzen entfällt. Gebundenes Kapital wird zügig freigesetzt. Der Ruf des Unternehmens ist in dem vertraulichen Verfahren geschützt. In diesem Arbeitsbereich bieten ggf. Telefonische Shuttlemediationen/Telkos und Videokonferenzen in der Mediation an.

Anderes gilt, wenn unternehmensextern strategische Entscheidungen anstehen, die das Schicksal des Unternehmens oder von Unternehmensbestandteilen  betreffen oder die Zusammenarbeit mit ausländischen Unternehmen bzw. Unternehmensgründungen im Ausland oder internationale Joint Ventures. Neben den schwierigen juristischen Herausforderungen entstehen systemisch bedeutsame Konflikte und personale Konflikte durch bspw. interkulturelle Schnittstellen, Ausgliederungen, Einsparungen, Überschneidungen von Arbeitsgebieten etc. In diesem Arbeitsbereich trifft die Mediation im Wesentlichen auf Teamentwickelungs- und Coachingmaßnahmen und die Fachberater sind von existentieller Bedeutung in der Lösungsphase.

Unternehmensinterne Konflikte sind ebenso vielfältig: Mitarbeiterkonflikte zwischen Arbeitnehmern und an den Schnittstellen von Abteilungen führen zu unsozialem Verhalten, Lähmung der Arbeitsprozesse sowie gesundheitlicher  Belastung der Arbeitnehmer und damit zu spürbarer wirtschaftlicher Belastung im  Unternehmen (Studie Konfliktkosten-Management 2012). In diesem Arbeitsbereicht trifft die Mediation auf Teamentwicklungs- und Coachingmaßnahmen.

Mediation hilft Ihnen

z.B. in der schnellen Abwicklung konfliktreicher Geschäftsbeziehungen,

und bei Auseinandersetzungen Arbeitgeber/Betriebs- oder Personalrat, Auseinandersetzungen Arbeitgeber/Arbeitnehmer, Teamkonflikten,Teambildungen, Mobbing, Kündigungen, Aufhebungsverträgen, Konflikten in Familienunternehmen, Nachfolgeregelungen in Familienunternehmen, Übergabe eines Familienunternehmens an Dritte, Gesellschafterkonflikten, Gesellschafter/Geschäftsführerkonflikten